ZH-Fabrik Salm - Hitdorf am Rhein


Vertreterkarte mit Fabrikansicht der Zündwarenfabriken Salm

 

 

Im Jahr 1841 erfolgte die Gründung der Dampf-Zündwaren-Fabrik Bernhard Salm. Nach dem Tod des Vaters im Jahr 1872 übernahm der Sohn des Firmengründers, Johann Salm, im Alter von 17 Jahren den Betrieb, den er bis zu seinem Ableben 1903 führte.
Der Schwiegersohn von Johann Salm, Fritz Middelanis, modernisierte das Unternehmen nach seiner Übernahme 1907 und engagierte sich in Hitdorf auf die vielfältigste Weise. So bemühte er sich nach Kriegsende um die Wiederaufnahme des Fährbetriebs. Ihm zu Ehren wurde 1962  eine Rheinfähre in Fritz Middelanis benannt.
Nach dem Tod von Fritz im Jahr 1955 übernahm Johann Middelanis  die Fabrik, die er bis zur Betriebsaufgabe im Dezember 1970 führte.

 

Warenzeichen:   Deutsches Schnell-Feuer/Gewehre/Schiff,  Rhein-Gold, Friedens-Hölzer, Schnell-Feuer / 2 gekreuzte Gewehre
Steuernummern: 104, 114, 148, 162, 169.

Seit einiger Zeit befindet sich in Teilen der Fabrik das MATCHBOX-THEATER. Das Theater geht auf ihrer Homepage, siehe http://www.matchboxtheater.de/Geschichte.htm auf die Geschichte der Zündholzfabrik ein. 

 

 

 

Quelle:
Historische Akten des Hauptstaatsarchivs zu Düsseldorf
Privatarchiv und Sammlung Wolfgang Brauer